Headerbild Start

"It is not the strongest of the species that survive, nor the most intelligent, but the one most responsive to change." (Charles Darwin)

Beschreibung

Der Prozess in Kürze

  1. Ihre Feedbackgeber werden vom System per Email eingeladen, an der Evaluation teilzunehmen.
  2. Die Einladung an Ihre Klienten enthält einen Link zu einem Internetfragebogen.
  3. Nach vollständiger Beantwortung des Fragebogens erhält der Klient die Rückmeldung, dass seine Daten gespeichert wurden. Sie erhalten zeitnah eine automatische E-Mail, die Sie darüber informiert, dass ein neues Feedback vorliegt.
  4. Ab Erreichen der Mindestgruppengröße von 5 vollständigen Feedbacks können Sie sich einloggen und Ihre Ergebnisse direkt hier auf der Website unter Ergebnisse anschauen und diese analysieren.

Der Prozess ausführlich

Die Evaluationsplattform ist durch folgende Kriterien gekennzeichnet:

Wissenschaftlich fundiertes Erhebungsinstrument

Der Evaluation liegt die Qualitätskonzeption von Heß & Roth (2001), die sich wiederum auf Donabedian (1982) stützt, zugrunde. Die Wirksamkeit von Coaching wird nicht allein durch das Ausmaß der Zielerreichung, sondern differenziert über verschiedenste Wirkfaktoren gemessen. Diese lassen sich den drei Qualitätsdimensionen Strukturqualität, Prozessqualität und Ergebnisqualität zuordnen.

Ausgezeichnete QualitätSignet des Preises der initiative mittelstand

Die Qualität wird auch von der "initiative Mittelstand" bestätigt. Sie zählt die Feedback- und Evaluationsplattform in der Kategorie "Consulting" zu den BEST OF Lösungen des Innovationspreis-IT 2013!

Umsetzung über zeitgemäßen Online-Fragebogen

Das Feedback der Klienten erfolgt über einen Internet-Fragebogen. Dieser wird über einen speziellen Fragebogengenerator zur Verfügung gestellt. Die generierten Antworten werden mit ihrer Zuordnung zum Coach in einer Datenbank festgehalten und stellen die Grundlage für die später generierten Echtzeitreports dar. Fehler bei der Datenübertragung von Papierfragebögen in Statistikprogramme werden so wie andere mögliche Fehlerquellen durch händische Bearbeitung ausgeschlossen. Die Datensicherheit ist durch SSL-Verschlüsselung gewährleistet.

Automatische Informationen per E-Mail an Coach und Klienten

Alle Beteiligten werden vom System automatisch informiert - Ihre Klienten werden per Email eingeladen und erhalten am Ende des Fragebogens einen Hinweis, dass ihre Daten gespeichert wurden. Sie sollten vorab Ihre Feedbackgeber über die anstehende Evaluation informieren, und sich gegebenenfalls ihr Einverständnis einholen. Dies geschieht idealerweise bereits im Coachingkontrakt. Als Coach bekommen Sie (normalerweise innerhalb von Sekunden) eine E-Mail, sobald ein Feedback vorliegt.

Gewährleistung von Anonymität und Datenschutz

Förderliche Kriterien in Feedbackprozessen sind Anonymität und die Minimierung von Faktoren, die das Feedbackverhalten beeinflussen. Dieses Vorgehen kann analog zu anderen etablierten Feedbackinstrumenten wie Mitarbeiterbefragungen oder 360°-Feedbacks gesehen werden. Die Durchführung über uns als unabhängigen Dritten erhöht ebenfalls die Feedbackqualität.

Es werden daher keine personenbezogenen oder personenbeziehbaren Daten erhoben. Der Datenerhebungsprozess sowie der logingeschützte Ergebnisbereich sind per SSL verschlüsselt. Emailadressen der Feedbackgeber werden ausschließlich im Rahmen des Evaluationsprozesses genutzt, ebenso wie Kontaktdaten von Ihnen, die auch keinesfalls an Dritte weitergegeben werden.

Der Link zum Fragebogen ist für alle Ihre Feedbackgeber gleich - eine Zuordnung der Antworten zu einzelnen Feedbackgebern wird so ausgeschlossen. Auch im Fragebogen werden keine personenbezogenen oder personenbeziehbaren Daten erhoben, noch wird der Klient dazu aufgefordert, solche zu machen. Zusätzlich erfolgt bei Freitextantworten der Hinweis, dass der Coach diese in dieser Form zu lesen bekommt.

Auswertung allein über Gruppenmittelwerte

Die Ergebnisse sind nicht individuell analysierbar, da dies mit dem Anspruch der Anonymität unvereinbar ist und zu sozial erwünschtem Antwortverhalten führen kann. Ein Vorgehen über anonyme Gruppenmittelwerte hingegen erhöht die Wahrscheinlichkeit ehrlicher Antworten.

Ab Vorliegen von 5 vollständigen Feedbacks können Sie Ihre Ergebnisse jederzeit analysieren. Immer wenn 2 neue Feedbacks dazu gekommen sind, werden die Ergebnisse in Echtzeit neu generiert. So wird gegenüber den Klienten sichergestellt, dass ihre Antworten nicht durch Differenzbildung mit den vorherigen Ergebnissen als Einzelergebnis (also de-anonymisiert) verfügbar werden.

Grafisches Echtzeit-Reporting mit Benchmarking

Ihre Ergebnisse werden in Echtzeit berechnet, sind also stets aktuell. Sie werden sowohl grafisch in verschiedenen Detailgraden aufbereitet auf dieser Internetseite dargestellt, als auch als Tabellenband. Die offenen Antworten werden als alphabetisch sortierte Liste je Frage ausgegeben.

Es stehen Ihnen verschiedene Reports in unterschiedlichen Detailgraden zur Verfügung. Selbstverständlich sind die Reports nur für Sie, logingeschützt und verschlüsselt, verfügbar.

Sie können sich vorab hier über die Analysemöglichkeiten informieren. Je nach gewähltem Leistungsumfang stehen Ihnen zusätzlich Benchmarks wie Gesamtmittelwerte und Jahresbenchmarks (Top/Low) zur Verfügung und erlauben Ihnen eine Einschätzung Ihrer Werte in Relation zum Coachingmarkt insgesamt.

Einsatz: zwei bis drei Monate nach Ende des Coachings

Das hier vorgestellte Modell bezieht sich auf die Evaluation „im Nachhinein“. Es greift nicht unmittelbar in laufende Coaching-Prozesse ein, sollte also auch nicht in der letzten Sitzung eingesetzt werden. Zwei bis drei Monate nach Ende des Coachings ist erfahrungsgemäß ein günstiger Zeitpunkt – die Erinnerung ist noch relativ frisch, das Coaching liegt aber auch ausreichend lange zurück, um Aspekte der Nachhaltigkeit beurteilen zu können. Die aus den Ergebnissen der Evaluation abgeleiteten Erkenntnisse haben aber im Idealfall mittelbaren Einfluss auf die weiteren Coachings, indem der Coach seine zukünftige Arbeitsweise entsprechend anpasst. Kontinuierliche Verbesserungsprozesse und passgenaue Maßnahmen werden so möglich.